Sprungziele

Grabenstätter Moos

Wussten Sie schon, dass es am Chiemsee ein Naturschutzgebiet mit seltenen Pflanzen und Tieren gibt? Das Naturschutzgebiet „Grabenstätter Moos“ erstreckt sich über eine Größe von rund 1.250 Hektor und ist mit seinen Auwäldern und Streuwiesen ein beliebtes Ziel für Naturfreunde, Wander- und Radbegeisterte.

Foto: Sepp Niederbuchner

Gelegen am Mündungsbereich der Tiroler Achen, welches ein in Mitteleuropa einzigartiges, natürliches Binnendelta darstellt, bietet das Naturschutzgebiet einen wichtigen Rückzugsort und Brutstätte für seltene Vögel.

Wer im Grabenstätter Moos unterwegs ist, sieht nicht nur seltene Vögel, sondern findet hier auch eine Vielzahl an Heilpflanzen, wie z.B. Baldrian, Johanniskraut, Huflattich, Salbei und noch vieles mehr. Doch das ist noch nicht alles: Im Sommer blühen im Naturschutzgebiet zahlreiche Orchideenarten. Sie sollten sich die Frühlingmonate Mai/Juni im Kalender anstreichen! Denn zur Blüte der blauen und gelben Iris erstrahlt das Grabenstätter Moos in bunten Farben. Bei geführten naturkundlichen Wanderungen erfahren Sie Interessantes über die Tier- und Pflanzenwelt.

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.