Glück auf im Salzbergwerk Berchtesgaden – Bereits seit mehr als 500 Jahren wird in Berchtesgaden nach dem weißen Gold gegraben. Auch heute noch wird im Salzbergwerk Salz abgebaut.

Die Besucher des Salzbergwerks erwartet eine faszinierende Reise Untertage.

Nachdem man sich in die Bergmannskluft begeben hat, geht es mit der Grubenbahn 650 m in der Berg hinein. Nach der Einfahrt wartet eine Lasershow zu Salzgewinnung auf den Besucher.

Immer tiefer geht es nun in den Berg und das mit viel Spaß. Wer sich traut, rutscht über die Bergmannsrutsche zur Salzgrotte, welche zur Ehren des Märchenkönig Ludwig II aus Salzstein errichtet wurde.

Ein weiteres Highlight stellt der Salzraum dar. Hier erfährt der Gast alles über den Ursprung des Salzes und seiner Bedeutung für das menschliche Leben.

Die letzte Station im Salzbergwerk ist der Spiegelsee. Ein Salzsee von 2 m Tiefe und einer Länge von 100 m. Auf einem Floß setzt man zum anderen Ufer über. Bei der Überfahrt denkt man, dass man den Grund des Sees sieht, doch es ist die Decke, welches sich im Wasser spiegelt. Mit einer Lasershow wird der Spiegelsee toll in Szene gesetzt und stellt eines der Highlights Ihres Rundgangs dar.

Zurück an der Oberfläche lohnt sich ein Spaziergang zum Bergmandl im Pulverturm und zum 350 Jahre alten „Moserrösche“.

Preise und Öffnungszeiten des Salzbergwerkes finden Sie hier.