Pfarrkirche Sankt Peter und Paul im Thale in Erlstätt

Sie darf sich rühmen, neben Mariä Himmelfahrt von Tacherting, die älteste Dorfkirche im Chiemgau zu sein. Die Erlstätter Kirche stammt aus der Zeit um 1480, als sie schon über einen längeren Zeitraum Kooperatur von Haslach war.

Der Bau trägt typische Merkmale der spätgotischen Blüte der Kirchenneubauten im Chiemgau. Das schönste Werk im Kircheninneren ist eine strenge, ernste Halbfigur Christi aus der Zeit um 1300. Die Heiligen rundum sind gute Barockarbeiten. Dominierend sind Petrus und Rupert im Hochaltar. Auch der Schächerstein hat sich als interessante und bemerkenswerte spätmittelalterliche Arbeit erwiesen. Das Kirchenäußere wurde im Lauf des Bestehens mehrmals verändert.

Öffnungszeiten: Täglich von 8:00 – 18:00 Uhr und zu den Gottesdienstzeiten.

Telefonische Anfrage im katholischen Pfarramt unter 0861/5322.