Sie sind begeisterter Radfahrer und interessieren sich für Kirchen, Kapellen und deren Geschichte? Dann haben wir genau das Richtige für Sie!

Auf dem Kapellen-Radweg erwarten Sie auf einer Länge von 30 Kilometern insgesamt 35 Kirchen und Kapellen. Doch nicht nur die Geschichte der Kirchen und Kapellen lässt diese Fahrradtour einzigartig werden. Denn egal auf welchem Teilstück Sie unterwegs sind, die traumhafte Natur des Chiemgaus begleitet Sie fortan.

Unsere Tour starten wir an der Pfarrkirche „St. Maximilian“ in Grabenstätt. Von dort aus geht es über den Marktplatz gleich zur Johanneskirche. Auf dem Weg zur Pfarrkirche „St. Peter und Paul im Thale“ im Ortsteil Erlstätt kommen wir an einer Vielzahl von kleinen Kapellen und Kreuzen vorbei, alle haben unterschiedliche Bedeutungen. Einige wurden als Dank für die gesunde Heimkehr von Soldaten errichtet, andere wiederum sollen an die Verstorbenen der Weltkriege sowie an Unglücksfälle erinnern.

Weiter geht es auf unserer Rundtour, vorbei an der Bergener Kapelle, nach Wörglham. Von dort fahren wir zur Schroll-Kapelle oberhalb von Holzhausen. Von dieser kleinen Kapelle aus, welche der Seligen Irmengard von Frauenchiemsee geweiht ist, haben Sie einen wundervollen Blick auf die Chiemgauer Berge.

Unser Weg führt uns nun zur Kapelle gegenüber von Schloss Winkl. Hierbei handelt es sich um eine Gedenkkapelle, die zu Ehren der Gefallenen und Vermissten der Ortsteile Hütt und Winkl errichtet wurde.

Nun ist es nicht mehr weit, und wir sind zurück in Grabenstätt. Auf den 30 zurückgelegten Kilometern haben wir ca. 100 Höhenmeter überwunden. Hier finden Sie die detaillierte Tourenbeschreibung.

Sie möchten noch mehr über den Kapellen-Radweg erfahren? Bei uns in der Tourist-Information Grabenstätt, können Sie für 2 Euro die Wanderbroschüre „Wanderungen in und um Grabenstätt/Erlstätt“ erwerben.