Die Geschichte der Chiemsee-Schifffahrt ist lang. Sie umfasst mehr als 170 Jahre. Früher als eine besser Alternative für die schlecht ausgebauten Wege rund um den Chiemsee genutzt, wurde Sie im Jahr 1865 vorerst eingestellt.

Als König Ludwig II. im Jahr 1873 die Herreninsel erwarb, wurde die Chiemsee-Schifffahrt wieder aufgenommen. Zuerst um Baumaterialien für das Neue Schloss Herrenchiemsee zu liefern, wurde es nach dem Tod des Königs für die Personenbeförderung genutzt, da viele das einzigartige Schloss sehen wollten.

Noch heute reissen die Besucherströme nicht ab. Egal ob im Sommer oder Winter, eine Fahrt mit der Chiemsee-Schifffahrt ist ein Erlebnis wert.

Im Winter fahren die Schiffe die Orte Prien, Gstadt, die Herreninsel und die Fraueninsel an. In den Sommermonaten kann die große Chiemsee-Rundfahrt gebucht werden, wo zusätzlich auch die Orte Bernau, Chieming und Seebruck angesteuert werden.

Sie möchten einmal mit dem Schiff den Chiemsee und seine Inseln erforschen, dann finden Sie hier alle Informationen zu Preisen und Fahrplänen:

Ludwig Feßler
83209 Prien a. Chiemsee

Telefon 08051 6090
Telefax 08051 62943

Internet https://www.chiemsee-schifffahrt.de/

Entfernung zu den Schiff-Anlegestellen:

  • Grabenstätt >> Chieming: 6 km
  • Grabenstätt >> Gstadt am Chiemsee: 21 km
  • Grabenstätt >> Prien am Chiemsee: 20 km