Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Grabenstätt, Chiemsee / Chiemgau  |  E-Mail: gemeinde@grabenstaett.de  |  Online: http://www.grabenstaett.de

Tüttensee

Tüttensee Foto Hans Zimmermann
Foto: Hans Zimmermann

Ein wenig versteckt liegt inmitten eines Waldes unser idyllischer Tüttensee mit Seefreibad. Der vom Landschaftsschutzgebiet umgebene Moorsee zeichnet sich durch seine wertvolle Wasser- und Ufervegetation mit Schneidried, Teichrose und Erlenbruchwald aus.

 

In der Grabenstätter Bucht hielten sich zum Ende der letzten Eiszeit größere Eisreste. Erst nach dem Abschmelzen dieser Eisreste soll nach bisherigen Erkenntnissen der sog. „Toteiskessel" des Tüttensees sowie die kleinen „Toteislöcher" im nördlich gelegenen Tüttenholz entstanden sein. An dieser Toteislandschaft schließen sich im Osten und Norden Moränen an. Südlich des Weilers Hiensdorf befindet sich ein Niedermoor, das zum Teil in den Tüttensee entwässert. Ein weiteres kleines Niedermoor liegt ca. 200 m östlich des Sees.

 

Neue Forschungsergebnisse sollen allerdings belegen, dass es sich beim Tüttensee um einen Meteoriten-Einschlagskrater handelt. Wie man zu dieser Ansicht kommt, können Sie unter www.chiemgau-impact.com nachlesen.Tüttensee aus der Luft Foto Tanja Ghirardini

 

Von Gästen und Einheimischen wird unser Seefreibad am Südufer gerne angenommen. Das Ostufer ist der Natur überlassen, hier besteht keine Möglichkeit zum Schwimmen. Der herrliche Rundweg um den See lädt zum Spazieren, Joggen oder zum Verweilen ein. Nehmen Sie Platz auf der Seeterrasse, genießen Sie die strahlende Sonne und lassen Sie sich von der Schönheit der Natur beeindrucken.

 

Foto: Tanja Ghirardini
 

drucken nach oben

Tourist-Information Grabenstätt

Schloss-Straße 17
83355 Grabenstätt
Tel.: 08661 9887-31
Fax: 08661 9887-40
E-Mail: info@grabenstaett.de


Öffnungszeiten

Irisblüte im Grabenstätter Moos   Foto Andreas Hartl

Naturschutzgebiet "Grabenstätter Moos" und Vogelfreistätte

  Das Mündungsgebiet der Tiroler Achen - Heimat unseres Wahrzeichens, der "Sibirischen Schwertlilie", ist ein in  Mitteleuropa einzigartiges, natürliches Binnendelta mit vegetationslosen Kiesflächen, üppigen Auwäldern und wertvollen Streuwiesen im Grabenstätter Moos, das seit 1954 als Natur

Blumen- und Pflanzenwanderung Foto Köstler

Naturkundliche Wanderungen

Geführte WanderungenIn der Zeit von Mai bis September laden der Verkehrsverein Grabenstätt e.V.  und die Tourist-Information Grabenstätt herzlich ein zu  Pflanzen- und Naturwanderungen im Grabenstätter Moos!  Hier sind viele Orchideenarten, die blaue und gelbe Schwertlilie, sowie eine Füll