Die Bewerbungsphase für die Vergabe von Grundstücken im Baugebiet „Erlstätter Straße“ ist abgeschlossen

Die Bewerbungsphase für die Vergabe von Grundstücken im Baugebiet „Erlstätter Straße“ wurde am 15.02.2019 beendet. Die eingegangenen Bewerbungsunterlagen werden nun ausgewertet. Anhand der jeweiligen Bewertungspunkte wird eine Vergabeliste erstellt, über die der Gemeinderat in einer seiner nächsten Sitzungen zu entscheiden hat. Wir gehen davon aus, dass ab Ende März mit den ersten Zuschlägen gerechnet werden kann.

Vergaberichtlinien

Der Gemeinderat hat bereits in seiner Sitzung am 30. April 2018 die neuen Kriterien zur Vergabe von Baugrundstücken für den einheimischen Bedarf und für junge Familien verabschiedet. Die Richtlinien orientieren sich am Leitlinienkompromiss, der zwischen der EU-Kommission, dem Bund, dem Land und den kommunalen Spitzenverbänden ausgehandelt wurde. Im ersten Abschnitt geben die Richtlinien Auskunft darüber, welche Zugangsvoraussetzungen ein Bewerber zu erfüllen hat. Werden die Zugangsvoraussetzungen eingehalten, erfolgt anhand des zweiten Abschnitts die Gewichtung und Reihung der Anträge nach Punkten. Die Bepunktung erfolgt auf der Basis von Ortsbezugskriterien und Sozialkriterien. Für die Anwendung der Vergabekriterien gelten die Verhältnisse zum Stichtag 01.01.2019. Ziel des neuen Ansiedlungsmodells ist es, jungen Familien und Einheimischen eine langfristige und nachhaltige Sesshaftigkeit in der Gemeinde zu ermöglichen, den Zusammenhalt der örtlichen Gemeinschaft zu stärken und dadurch eine ausgewogene Bevölkerungsstruktur dauerhaft zu erhalten und weiterzuentwickeln.

Bebauungsplan „Erlstätter Straße“

Für das Baugebiet gilt der rechtverbindliche Bebauungsplan „Erlstätter Straße“ (wurde als Satzung im Amtsblatt der Gemeinde Grabenstätt am 01.03.2018 bekannt gemacht). Mit dem Bebauungsplan wurden 18 Bauparzellen geschaffen. 14 Parzellen stehen zur Vergabe durch die Gemeinde Grabenstätt nach den o.a. Vergabekriterien zur Verfügung. Die Parzellen Nr. 8, 12, 13 und 14 sind anderweitig gebunden und stehen nicht zur Vergabe bereit. Nachfolgend kann der Bebauungsplan als Gesamtplan heruntergeladen werden. Neben dem Gesamtplan können die textlichen Festsetzungen und der Planteil auch separat abgerufen werden. Selbstverständlich ist es auch möglich, bei der Gemeindeverwaltung während der üblichen Dienstzeiten Einsicht in den Bebauungsplan zu nehmen. Der Bebauungsplan enthält textliche Festsetzungen und Hinweise, u.a. zur Art und zum Maß der baulichen Nutzung, zur Dach- und Gebäudeform, zu den Wohneinheiten und den Stellplätzen sowie zur Freiflächengestaltung. Diese Festsetzungen bilden also die planungsrechtliche Grundlage für eine spätere Bebauung.

Baugrundgutachten

Im Rahmen der Erschließungsplanung hat die Gemeinde Grabenstätt vom Ing.-Büro Bernd Gebauer aus Traunstein ein Baugrundgutachten – bezogen auf den gesamten Geltungsbereich des Bebauungsplans – erstellen lassen. Aus diesem Baugrundgutachten lassen sich auch gewisse Notwendigkeiten und Vorkehrungen für die Bauwerber ableiten. Entsprechende Einzelmaßnahmen (z.B. Bodenaustausch) lassen sich erst nach Vorliegen einer konkreten Bauplanung und anhand einer objektspezifischen Baugrunderkundung durch den Gutachter präzisieren. Das umfassende Erschließungsgutachten in der Fassung vom 19.06.2015 kann bei der Gemeinde Grabenstätt eingesehen werden. Eine Zusammenfassung des Geologen steht nachfolgend zum Abruf bereit.

Grundstückspreis

Nach entsprechender Aufrechnung der Kosten für den Zwischenerwerb, für den Bau der Erschließungsanlagen sowie für die Vermessung wurde vom Gemeinderat ein Verkaufspreis von 150 € pro Quadratmeter festgelegt. In diesem Verkaufspreis sind also auch die Erschließungs- und Kanalherstellungsbeiträge enthalten. Nicht inbegriffen sind die Herstellungsbeiträge und Hausanschlusskosten für die Trinkwasserversorgung (Abrechnung erfolgt über den WBV Grabenstätt) sowie die Hausanschlusskosten für den gemeindlichen Schmutz- und Regenwasserkanal. Hierfür ist nochmals mit einem mittleren 4-stelligen Betrag pro Bauparzelle zu rechnen. Letztendlich sind auch noch die obligatorischen Nebenkosten für den Grunderwerb (Notargebühr, Grunderwerbsteuer) zu berücksichtigen.

Kontakt und Ansprechpartner

Gemeinde Grabenstätt, Schloss-Str. 15, 83355 Grabenstätt

Ansprechpartner für das Vergabeverfahren und zum Richtlinienkatalog:
Herr Peter Lex, Tel. 08661/9887-12, eMail: geschaeftsleitung@grabenstaett.de

Ansprechpartner in baurechtlichen Angelegenheiten (Bau-/Planungsrecht):
Herr Walter Geutner, Tel. 08661/9887-18, eMail: bauamt@grabenstaett.de

Ansprechpartner für Fragen zum notariellen Kaufvertrag:
Herr Peter Drechsler, Tel. 08661/9887-15, eMail: kaemmerei@grabenstaett.de